Die Behandlung
christoph mauder osteopathie

Ueber Christoph Mauder
Behandlungsmethoden
    Osteopathie
    Cranio-Sacrale Therapie
    Die Behandlung

Die Praxis
Praxisnetz
Medien
Buchtips
Links
Seminare
Rechtliches
Kontakt
christoph mauder osteopathie
Die Behandlung
Wenn Sie das erste Mal zu mir kommen, gliedert sich die Behandlung in mehrere Teile: Am Anfang steht ein ausführliches Gespräch über den Grund Ihres Besuches bei mir. Dabei können auch manche Dinge eine Rolle spielen, die auf den ersten Blick nichts mit Ihrem Beschwerdebild zu tun zu haben scheinen. Selbst Jahrzehnte zurückliegende Erkrankungen, Verletzungen etc. können noch heute einen wichtigen, störenden Einfluß auf unser Wohlbefinden und das Gleichgewicht in unserem Körper haben. Es folgt eine genaue Untersuchung, die es mir ermöglicht, Ihr Beschwerdebild einzuschätzen und einen Behandlungsplan zu erstellen. Schließlich erfolgt eine erste Behandlung, die durch ein Gespräch über die Prognose und ggf. Empfehlungen, was Sie selbst für Ihre Gesundung unterstützend tun können, abgeschlossen wird.

Bei der folgenden Behandlung wird der Körper erneut genau untersucht, um den neuen Zustand und die Reaktionen auf die vorherige Behandlung festzustellen. Unter Berücksichtigung dieses Befundes wird dann die Behandlung dort fortgesetzt, wo die vorherige Behandlung beendet wurde.
Behandlungshäufigkeit
Der Abstand zwischen zwei Behandlungen beträgt, abgestimmt auf jeden Einzelfall, in der Regel 4 - 6 Wochen, da der Körper genügend Zeit benötigt, auf die Impulse, welche er durch die osteopathische Behandlung erhält, zu reagieren. Die durchschnittliche Behandlungshäufigkeit liegt bei +/- 5 Sitzungen. Sollte bis zu diesem Zeitpunkt noch keine wesentliche Besserung der Beschwerden eingetreten sein, werden wir überlegen, ob vielleicht eine andere Behandlungsform gewählt werden sollte.
Behandlungsdauer
Die erste Sitzung dauert ca. eine Stunde. Die weiteren Sitzungen richten sich nach dem Bedarf, in der Regel liegt dann die Behandlungsdauer bei ca. 45 Min.
Behandlungskosten
Derzeit werden die Kosten für eine osteopathische Behandlung nur von privaten Krankenversicherungen übernommen. Dabei richtet sich das Honorar nach dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH)/Höchstsatz. Falls Sie Mitglied einer privaten Krankenversicherung sind, empfehle ich Ihnen vorab die Klärung der Kostenübernahme durch Ihre Versicherung. Die Beihilfestellen übernehmen in der Regel den Großteil der Kosten im Rahmen der (von mir berücksichtigten) Mindestsätze der Positionen des Gebührenverzeichnisses für Heilpraktiker (GebüH). Auch hier empfehle ich vorab eine Klärung.

Für SelbstzahlerInnen beträgt das Honorar pauschal für jede Behandlung 100,- Euro.

Bei der Behandlung von gesetzlich bei einem Elternteil mitversicherten Säuglingen (bis zum vollendeten ersten Lebensjahr) beträgt das Honorar pauschal 80,- Euro je Behandlung.
Allgemeines
Wenn möglich, planen Sie etwas Ruhezeit im Anschluß an eine Behandlung ein. Denn je mehr Energie dem Körper zur Verfügung steht, um die neuen Informationen aufzunehmen, um so erfolgreicher und schneller wird die Therapie verlaufen. Deshalb sollte am Tag der Behandlung und am Folgetag möglichst auf starke körperliche Belastung, wie z.B. Sport, schwere (Garten-) Arbeit etc., verzichtet werden.
Sie können ausserdem das Ausschwemmen von durch die osteopathische Behandlung mobilisierten Stoffwechselschlacken unterstützen, indem Sie am Tag der Behandlung und am Folgetag sehr viel trinken. Faustregel: Drei Liter pro Tag; und möglichst keinen Kaffee, Tee oder Alkohol.